dom Jugendpastoral im Bistum Essen
Kontakt | Impressum mail mail mail
Sie sind hier:  Jugend im Bistum Essen > Arbeitsstelle für Jugendpastoral > Schulpastoral

Schulpastoral

Schulpastoral unterstützt und berät Schulen, die ihre schulpastorale Arbeit weiterentwickeln wollen.

Schulpastoral unterstützt Hauptberufliche und Ehrenamtliche, pastorale Angebote für die Schulen vor Ort zu entwickeln. 

Schulpastoral bietet Fortbildungen und Veranstaltungen für (Religions-) Lehrer/innen und (schul-) pastorale Mitarbeiter/innen an.

Rahmenkonzept     Fortbildungen     Link-Tipps     Literatur-Tipps (PDF)

Ansprechpartnerin

Marlies Woltering

marlies.woltering@bistum-essen.de

Tel.: 0201-2204-593
Fax: 0201-2204-612
Zwölfling 16
45127 Essen
Haus A - Raum 421

Arbeitskreis Schulpastoral

Die Termine für den Arbeitskreis 2016 stehen fest:

01. März 2016, 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr - Thema: Barmherzigkeit

15. Juni 2016, 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr - Thema: Flucht und Migration

27. September 2016, 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr - Thema: social media in der Schulpastoral

15. Dezember 2016, 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr - Advents-Special

Tagungsort ist in der Regel das bischöfliche Generalvikariat.

Genaue Hinweise zu Ort und Inhalt werden mit der Einladung versandt oder können bei Marlies Woltering erfragt werden.

1. Qualifizierungskurs Schulpastoral

Im November 2015 startete der erste Qualifizierungskurs Schulpastoral im Bistum Essen. Sechs teilnehmende Lehrerinnen und Lehrer beschäftigen sich seitdem mit Kommunikationsmodellen und Gesprächsführung, weiterhin gehöre die Gestaltung und Leitung von Schulgottesdiensten und projektorientierte Arbeit im diakonischen Bereich zu den Kursinhalten. Die eigenen Spiritualität wird in den Blick genommen und ebenso persönliche Talente und Fähigkeiten gestärkt, um sie in dieser so wichtigen Aufgabe gut einsetzen zu können.

Der Qualifizierungskurs besteht aus sechs Modulen und endet mit der Zertifikatsübergabe im Februar 2017. 

 

 

Im Mittelpunkt: Der Mensch

Fachtagung Schulpastoral am 10. November 2015

Zum dritten Mal lud das Referat Schulpastoral zur Fachtagung ein, diesmal stand die Tagung unter dem Thema: "Im Mittelpunkt: Der Mensch!" Die Wiener Humanwissenschaftlerin Dr. Edda Strutzenberger-Reiter sprach in ihrem Vortrag über Möglichkeiten der Mitgestaltung von Schulkultur und Schulentwicklung. Mit den Teilnehmenden diskutierte sie darüber, welche Voraussetzungen für kulturprägende Schulpastoral notwendig sind und wie Subjektwerdung in der Schule durch die Schulpastoral gefördert werden kann.

Zum Tagesabschluss feierten die Teilnehmenden einen Wortgottesdienst und näherten sich der Stelle im Markus-Evangelium, in der es heißt: "... und er stellte ein Kind in ihre Mitte ..." (vgl. Mk 9,36)

Die Präsentation zum Vortrag von Frau Dr. Strutzenberger-Reiter finden sie hier!

„Was man in der Schulpastoral vom Islam wissen muss!“

gespannte Zuhörer
und Zuhörerinnen
Frau Özmen
 

darüber referierte im Arbeitskreis Schulpastoral die islamische Theologin Saniye Özmen am Dienstag, 21. April 2015.

Für Schulpastoral ist es wichtig, muslimischen jungen Menschen so zu begegnen, dass wechselseitig die jeweils andere Religion respektiert werden kann. Daraus ergaben sich Gespräche über die Herausforderungen der gottesdienstlichen Feiern in der Schule, die neue Aspekte des Umgangs im Bezug auf Ritus oder Formulierung von Gebeten beleuchteten.

Alles in allem war es ein gelungener Nachmittag, an dem wir uns mit einem Thema beschäftigt haben, mit dem wir uns auch weiterhin im Kontext von Schule auseinandersetzen müssen, um der Vielfalt in unserem Ruhrbistum und darüber hinaus Rechnung zu tragen.

Ein längerer Bericht ist hier zu lesen.

 

Die Kontaktdaten von Frau Özmen können bei Marlies Woltering erfragt werden.

Wir müssen reden. Rückblick auf die Fachtagung

Am 04. November fand in den Räumlichkeiten des CVJM Essen e.V. die diesjährige Fachtagung Schulpastoral statt. Annähernd 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beschäftigten sich mit dem Thema "Glaubenskommunikation in der Schule" und erhielten sowohl einen theoretischen Input als auch praktische Hinweise zur Gestaltung von Glaubenskommunikation in sechs unterschiedlichen Workshops.

Einen längeren Bericht über die Fachtagung finden sie hier!