dom Jugendpastoral im Bistum Essen
Kontakt | Impressum | Datenschutz
Du bist hier:  Jugend im Bistum Essen > Arbeitsstelle für Jugendpastoral > Schulpastoral

Schulpastoral

Schulpastoral unterstützt und berät Schulen, die ihre schulpastorale Arbeit weiterentwickeln wollen.

Schulpastoral unterstützt Hauptberufliche und Ehrenamtliche, pastorale Angebote für die Schulen vor Ort zu entwickeln. 

Schulpastoral bietet Fortbildungen und Veranstaltungen für (Religions-) Lehrer/innen und (schul-) pastorale Mitarbeiter/innen an.

Rahmenkonzept       Literatur-Tipps (PDF)

Ansprechpartnerin

Marlies Woltering

marlies.woltering@bistum-essen.de

Tel.: 0201-2204-593
Fax: 0201-2204-612
Zwölfling 16
45127 Essen
Haus A - Raum 421

Arbeitskreis Schulpastoral

Die Termine für den Arbeitskreis 2019 werden in Kürze bekannt gegeben

 

Stark Frei Sein

Gemeinsam mit Funky e.V. aus Münster, einem Verein für die Förderung und Weiterentwicklung des Inklusionsgedankens im Bereich Tanz und Bewegung, wurde das Projekt „Stark Frei Sein“ entwickelt, bei dem die Tanzlehrer von Funky e.V. Förderschulen für einen Vormittag besuchen und dort mit den Schülerinnen und Schülern eine bewegte Zeit verbringen. Zu cooler Musik werden angemessene Choreographien vermittelt und die Kinder und Jugendlichen entdecken möglicherweise Talente oder erweitern ihre Fähigkeiten im Tanzen.

Uns geht es darum, die Botschaft von der Liebe Gottes zu allen Menschen in die Lebenswirklichkeit der jungen Menschen zu übersetzen – nicht mit vielen Worte, sondern im gemeinsamen Erleben.

Das Beste: Dieses Angebot ist für die Förderschulen Dank einer großzügigen Spende der Jugendstiftung im Bistum Essen und weiterer Förderer kostenlos.

Am 11. Juli 2018 fand die Abschlussveranstaltung auf dem Domplatz statt, sie war für alle Beteiligten ein großartiges Erlebnis.

2. Qualifizierungskurs Schulpastoral

Im November 2017 startete der zweite Qualifizierungskurs Schulpastoral im Bistum Essen. Die teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer beschäftigten sich mit Kommunikationsmodellen und Gesprächsführung , weiterhin gehörten die Gestaltung und Leitung von Schulgottesdiensten und projektorientierte Arbeit im diakonischen Bereich zu den Kursinhalten. Die eigenen Spiritualität wurde in den Blick genommen und ebenso persönliche Talente und Fähigkeiten gestärkt, um sie in dieser so wichtigen Aufgabe gut einsetzen zu können.

Der Qualifizierungskurs besteht aus sechs Modulen und endete mit der Zertifikatsübergabe Ende März 2019. 

Am Ende des Qualifizierungskurses Schulpastoral, der im November 2017 begann, schlossen jetzt acht Lehrerinnen und Lehrer mit der Beauftragung zum ehrenamtlichen Schulseelsorger/in ihre Ausbildung ab.

Außerdem gehört die regelmäßige Supervision zu den Bestandteilen des Kurses. So feierte Supervisor und Hochschulseelsorger Stefan Wiesel mit den Absolvent/innen gerne eine Eucharistie im Kardinal-Hengsbach-Haus. Beauftragt wurden (v.l.n.r.):

Daniela Brandhoff, Gemeinschaftsgrundschule Astrid-Lindgren, Bochum

Andreas Vollmer, Hügo-Kükelhaus-Berufskolleg, Essen

Dr. Meike Wagener-Esser, Johann-Kessels-Akademie, Gladbeck

Barbara Klefken, Liborius-Grundschule, Bochum

Heike Samel, Alice-Salomon-Berufskolleg, Bochum

Katharina Hohaus, Hönnequellschule, Neuenrade

Ann-Kathrin Frericks, Kolping-Berufskolleg, Essen

Karin Lake-Landmeyer, Nikolaus-Gross-Grundschule, Hattingen

Weiterhin erhielt Matthias Christophery (Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Neunkirchen/Siegen) ein Zertifikat für den Kurs, sein Schulleiter muss nun in Paderborn die Beauftragung beantragen. Auch Janna Michels (4. von links) und Melanie Hoppe (7. von links), die vor einiger Zeit bei der evangelischen Kirche einen Qualifizierungskurs abgeschlossen hatten, erhielten nun ihre Beauftragung für die Tätigkeit als Ehrenamtliche Schulseelsorgerinnen.